30 Tage übers Schreiben bloggen – 6: Raum und Zeit

Liebe Lesende,

lässt sich die Frage nach Raum und Zeit überhaupt beantworten? Schließen Zeit und Raum einander nicht aus? (Hab ich gerade das eine, fehlt meist das andere …) Und wie geschickt das fragliche fragende Wesen die Frage nach dem Zeit-Raum umgeht! Falls es denn geht. Aber das mit dem Gehen ist ja auch so eine Sache. „Es geht und geht in einem fort und bleibt doch stets an seinem Ort …“ Das, was das tut, steht sonderbarerweise vor meiner Nase (also, räumlich in der mehrfachen Verlängerung meiner Nase gesehen), während es geruhsam weiterläuft. Ja, tickt das denn noch richtig?! Aber bevor es gleich noch 13 schlägt, kehre ich lieber zu Bieres Ernst oder besser zu Ernstens Bier zurück, lass mir eine Halbe einzapfen und beantworte die nächsten existentiellen Schreibfragen:

6.Wo schreibst Du am liebsten und zu welcher Tageszeit ist Deine beste Schreibzeit?
Benutzt Du den Computer oder Stift und Papier?

zu A1:  Zu Hause. Am Schreibtisch. Zumindest ist das mein gewohntester Schreibort. Kann sein, dass es noch liebere Örtlichkeiten gibt, irgendwo, bislang von mir unentdeckt, aber bis dahin bleibe ich dabei.

Eine alternative Ortsbeschreibung könnte lauten: „In der Nähe einer gefüllten Teekanne.“ Was (Hallo, Ernst!) je nach Tageszeit auch zu „Bierglas“ wechseln kann. Womit wir beim 2. Teil der 1. Frage wären.

zu A2: Eher nachmittags bis spätabends. (In letzterem Falle ist die Teekanne meistens schon leer, womit der oben erwähnte Wechsel ansteht.)

zu B:  Für längere Parts normalerweise den Computer. Sonst steige ich durch meine eigenen Durchstreichereien und Drüber-und-Drunter-Schreibungen nicht mehr durch. (Außerdem schmerzt irgendwann das Handgelenk.) Wenn ich meinen Computer nicht griffbereit habe (oder er dummerweise gerade aus ist), Stift und Papier. Gelegentlich auch Bierdeckel. Servietten habe ich, meiner Erinnerung nach, noch nie benutzt. Tintenfische auch nicht.

Aber warum steht da eigentlich nicht „Schreibmaschine und Papier“? Was, wenn ich noch das Teil hier stehen hätte, auf dem ich meine schriftstellerische Karriere in zartestem Alter begonnen habe? Ist diese Frage nun Schreibmaschinen- oder Schreibmaschinenschreiberdiskriminierung?

Fragen über Fragen, Antworten darunter …

Eure Irja.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: