Ein neuer Roman: Aller Anfang ist schwer

Ah! Die Zähmung des ersten Schweinehundes!

Leider nicht ganz, sorry. Zumindest blockierten auch etliche „äußere Schweinehunde“ den raschen Fortgang des Projektes, gesundheitliche zum Beispiel.

Daneben aber auch Zweifel und Ideenlosigkeit. (Gehören die eigentlich auch zur Schweinehundrasse?) Eine Grundidee ist ja schön und gut, aber vor dem „großen Ganzen“ steht der einzelne Schritt, und ich hatte keinen blassen Schimmer, wie es nach Aufbau des allerersten Szenenbildes weitergehen sollte.

Irja.

Advertisements

4 responses to this post.

  1. Ohja… der Schweinehund… das kenne ich nur zu gut… leider. Wenn plötzlich alles andere interessanter wird als das eigentliche Projekt. *schmunzelt*
    Zum Glück ist das auch nur eine Phase 😉

    Antwort

    • Wenn’s wenigstens „interessanter“ gewesen wäre!
      Aber stimmt, auch dies ist ein Schweinehund: das „Schreibvermeidungsverhalten“.

      Antwort

  2. Hat dies auf Wunderwaldverlag rebloggt und kommentierte:
    Nicht nur Alicia Mirowna kämpft! Wir drücken Irene Bulling ganz fest die Daumen 🙂

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: