Der neue Roman und seine Struktur

Ich habe Romane auf Halde liegen, die einem fast schon kabbalistischen Kapitelgerüst folgen. Nicht so dieser Roman. Kapitel sollten schon sein, als praktische Häppchen-Einteilungen für mich selbst und für künftige Leserinnen und Leser. Darüber hinaus hatte ich nichts festgelegt: keine Seitenzahl, die ich erreichen oder einhalten wollte, keine bestimmte Länge der Kapitel, keine Anzahl.

Trotzdem ergab sich schon bald eine Art Standardlänge der Kapitel, die ich dann auch in den folgenden versuchte so im Wesentlichen einzuhalten.

Die Anzahl der Kapitel ergab sich am Ende ebenfalls beinahe von selbst. Na gut, es waren mal 21. Aber ich musste einige Episoden neu zuordnen, so kamen am Ende 19 + Epilog heraus.

Überschriften hatten sie bis dahin übrigens noch keine. Der Roman hatte ja noch nicht einmal einen Titel.

Irja.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: