Die Quitten faulen …

… der Roman nicht.

Tja, liebe Lesende und Gärtelnde,

fallen die Quitten, soll man sie ernten. Und da Würmerfraß im Obst eine höhere Dringlichkeit hat als Würmerfraß in der Geschichte, hängen nun zwar keine Quitten mehr im Baum, dafür aber ich bei der Überarbeitung des Romans.

Wusstet ihr eigentlich, dass „Marmelade“ vom portugiesischen Wort für „Quitte“ – marmelo – und dieses wiederum aus dem Griechischen für „Honigapfel“ kommt? Jaha! Man lernt doch nie aus.

So, das Honigapfelmus blubbert, ich muss dann mal wieder!

Eure Irja.

Advertisements

3 responses to this post.

  1. Damit ist die Versorgung dann gesichert – und ohne Versorgung auch keine Romane. Will heißen: richtig so 🙂

    Antwort

  2. Das klingt irgendwie total verführerschnurrig :3

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: