Steter Schreibrat, ungeheuer …

Liebe Geschriebenhabende,

so, ihr habt tatsächlich noch Zeit, hier hereinzuschauen?! Alle Achtung!

Auf jeden Fall dürften sich mit all diesen empfohlenen Schreib-Blogs, -Magazinen, -Seminaren, -Büchern und -Foren eure Schreibfragen und -probleme erledigt haben: Ihr kommt nämlich vor lauter Drüber-Lesen und Drüber-Reden nicht mehr zum Schreiben selbst!

Oder doch? Morgens eine Viertelstunde, abends zehn Minuten? – Jaaa, rein zeitlich! Aber traut ihr euch noch? Werdet ihr auch nur mit einem einzigen Satz noch fertig, ohne ihn zehnmal wieder verworfen zu haben? Und habt noch die Chuzpe, »Dem Markt« ins Auge zu blicken?!

Daher noch fünf (vorerst) letzte Tipps:

1. Glaubt nicht einmal einem Weltbestseller-Autor, wenn er behauptet, die eine einzig richtige Arbeitsweise gefunden zu haben. Probiert aus und findet heraus, was euch selber liegt.

2. Ihr könnt jede noch so feste Schreibregel (wie z. B.: „streicht alle Adjektive“) brechen, wenn ihr einen guten Grund dafür habt. (Meist braucht es allerdings etwas Erfahrung, um zu erkennen, was ein guter Grund ist.)

3. Nach allerspätestens vier bis fünf „Schreibratgebern“ und zwei bis drei „Schreib-Workshops“ (als Kurs/Seminar) solltet ihr innehalten. Wo steht ihr? Was ist euch unklar? – Und geht diese Fragen dann gezielt an.

4. Schreibt. Und sucht euch ernsthafte, konstruktive Kritiker(runden).

5. Lest. Lest „Bestseller“, aber lest auch „Klassiker“. Lest über eure Lieblingsgenres hinaus. Vor allem: Lest bewusst. Wie wirkt dies oder jenes auf euch, und warum tut es das? Was gefällt euch (und warum)? Was stört euch (und warum)? Ein gut trainiertes Sprachgefühl ist tausend mal mehr wert als jede noch so tolle moderne „Schreibregel“!

Und dann schreibt. Nulla dies sine linea. 😉

Eure Irja.

(Einstweiliges Ende)

Advertisements

2 responses to this post.

  1. Und? Hältst Du Dich auch selbst an diese (guten) Ratschläge?

    Antwort

    • Punkt 1 – ja. ;->
      Punkt 2 – kommt drauf an, ob ich gerade meine, genug Erfahrung zu haben. 🙂
      Punkt 3 – so ziemlich. Bzw. ich gebe hiermit meine Erfahrung weiter, dass mehr Ratgeber auch nicht unbedingt mehr Erkenntnis oder gar Können mit sich bringen … :-/
      Punkt 4 – ich versuch’s zumindest.
      Punkt 5 – durchaus. (Soweit ich noch dazu komme.)

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: