Immer noch nix fürs Osternest?

Liebe Lesende und Ostergeschenke Suchende,

wie wäre es mit etwas Erwachsenen-Fantasy der sonderbaren Art? – 1935 erschien Charles G. Finney’s Episodenroman »The Circus of Doctor Lao«, deutsch: »Doktor Laos großer Zirkus« (z. B. bei Klett-Cotta 1984).

Ein groß angekündigter Zirkus kommt nach Abalone/Arizona. Direktor ist der Chinese Dr. Lao, Mitarbeiter (und „Ausstellungsstücke“) sind: ein Russe (oder ist es ein Bär?), eine Sphinx, eine Werwölfin, ein Chimär, ein Seeschlangerich, ein „Heckenhund“, ein Faun, Nymphen, ein Neger (sic) mit dem Gott Jumba Mumba, eine Gorgone, ein Einhorn, ein Satyr, der große Magier Apollonius und andere.

Auf diese (wenn auch eingesperrten, gezähmten) Wunder treffen nun die „Normalbürger“ Abalones mit all ihren Ängsten und Sehnsüchten (und ihrer nicht selten profunden Phantasielosigkeit). Wie gehen sie damit um?

Am Ende geht es dann doch wieder um Gott & Teufel & Weltumsturz-oder-nicht, nun ja. Aber insgesamt ist es ein bemerkenswertes Buch mit zum Teil sehr schöner Sprache, interessanten Ideen, lebendigen Schilderungen und etlichen Bissigkeiten zu Gesellschaft und Welt.

Eure Irja.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: