Spannung mit Cat-Content

Liebe Lesestoff Suchende und Katzenfreunde,

Sternenkatzen, Zeitwirbel, Dämonen, ein Rabbi und kuriose Wesen – und das alles in guter Sprache und alles andere als platter Handlung? Doch, solche Fantasy (oder ist es SF?) gibt es. Gelegentlich.

Phyllis Gotlieb’s »A Judgment of Dragons« zum Beispiel.

Auf dem vulkanischen Planeten Ungruwarkh (Teil der „GalFed“/Galactic Federation) leben die Ungrukh, intelligente Großkatzen in einer Jäger-Sammler-Kultur. Die Frauen sind oft Telepathen („ESP“). Die Ungrukh drohen zu verhungern, denn ihr Planet gibt nicht mehr genug her. Khreng und seine Gefährtin Prandra reisen unter „Führung“ des ESP-Hirns Espinoza zu „Solthree“ (-> Sol-3), um dort Fleisch bzw. Zuchttiere zu bekommen.

Nicht jeder ist davon begeistert. Fremdenhass schlägt den beiden entgegen, sie werden eines Mordes verdächtigt und kommen einem Drogenkartell in die Quere. Vor allem aber machen ihnen einige Kwemedn Schwierigkeiten, von denen der eine Macht, der andere eigentlich nur seine Schöpfung beschützen will.

Am Ende des Romans (oder vielmehr: der Serie von vier Kurzromanen) steht sogar eine „Weltrettung“ samt großem Showdown – aber so grandios geschildert und so anders als üblich, dass es nicht einmal mich (die ich Weltenrettungen und Groß-Showdowns hasse) auch nur im Geringsten störte.

Das Buch scheint es nicht auf Deutsch zu geben. Übel. Definitiv ein Grund, die Englischkenntnisse wieder aufzupolieren!

Eure Irja.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: