Literatur ohne Sprache?

Liebe Lesende und Schreibende,

in einem Interview mit dem Tübinger Autor Joachim Zelter las ich den so sonderbaren wie erschreckenden Satz:

„Heute ist es fast schon ein häretischer Akt, wenn sich Literatur überhaupt noch mit Sprache beschäftigt oder auf Sprache setzt.“ (*)

Wie bidde?

Also nicht nur in den „Genres“ (und den Medien) wird man dazu angehalten, in einer Art „Einfacher Sprache“ zu schreiben und zu reden, sondern auch schon in der Normal-Belletristik?!

Liebe Verfechter der komma- und nebensatzlosen 1000-Wörter-Wortarmut (der Begriff „Wortschatz“ wäre hier fehl am Platze): Glaubt ihr wirklich, mit „Uuk, uuk. Uga. Voll-krass-ey.“ sei die Verständigung so viel leichter als mit hilfreichen Satzzeichen, der Unterscheidung zwischen (zum Beispiel) „Lampe“, „Laterne“ (**), „Fackel“ und „Scheinwerfer“ und dem einen oder anderen Nebensatz? – Ihr irrt euch! Fragt jene, die mit dem  pratchett’schen Bibliothekar zu tun haben! 
Die (ggf. lebensrettenden) Feinheiten des Tonfalls zwischen „Uuk“ und „Uuk“ heraus zu hören, ist viel, viel schwieriger!

Überhaupt: Was bleibt von „Literatur“, wenn es nur noch Strichmännchen-Sprache gibt? Uninteressante Allerweltsgeschichten in uninteressant platten Worten ausgewalzt.

Also, liebe Lesende, Schreibende und Verlegende: Schaut nicht immer nur auf „Plots“ und „Spannungsbögen“ und „Selling Points“ und all das, sondern werft auch ein Auge auf die Sprache, in der ein Autor sie euch präsentiert. So manches 08/15-Spannungselement kann sich sparen, wer sprachliche Farben und Schattierungen beherrscht.

Eure Irja.

 

Joachim Zelters Homepage: http://joachimzelter.de/

Einfache / Leichte Sprache (in manchen Zusammenhängen sehr sinnvoll!): http://www.leichtesprache.org/index.php/startseite/leichte-sprache

(*) Schwäb. Tagblatt 27.09.2016, „Regionale Kultur“ – Zelters nächste Sätze sind übrigens: „Ich tue es trotzdem. Für mich ist Sprache keine Asphaltmaschine epischer Handlungen, sondern eine eigene, unersetzliche Welt.“

(**) Es soll nicht-migrierte Deutsche geben, die dieses Wort nicht mehr kennen …

Advertisements

2 responses to this post.

  1. Wo ist Deine Petition? Unterschreibe ich sofort!

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: