Archive for the ‘Fragen an die Autorin’ Category

Mist, Mist, Mist!

… gibt, gut abgelagert, feinsten Dünger.

Auf den ich in diesem Falle leider nicht hoffen darf. Denn mein „Mist“ bezieht sich darauf, dass mich diese ver*** [zensiert] Erkältung, die überall lauert, jetzt doch noch am Schlafittchen gepackt hat.

Wenigstens hatte damit mein Ysop-Tee seinen ersten Einsatz, und ich muss sagen, er hat sich bisher gut geschlagen. Wird in die schnelle Einsatztruppe aus (bisher) Salbei, Melisse, Kamille und Minze aufgenommen.

Nächstes Jahr denke ich hoffentlich auch wieder daran, den Spitzwegerich-Honig vor dem Starkfrost ins Haus zu holen. Es ist einfach blöd, mit Grippe in den Garten zu gehen und gefrorenen Boden aufzustemmen, in dem tief unten das Honigglas schlummert.

Lob natürlich auch den Quitten. Gibt wenig, was so gut Heiserkeit  vertreibt wie Quittenkonfekt (oder -brot oder -speck oder wie auch immer).

Oh, ich muss Schluss machen – Sankta Bettruhe ruft!

Bis demnächst,

Irja.

In the Year Twenty-o-twenty-five …

… if man is still alive … (*)

Wo, liebe Lesende und Schreibende,

wollt ihr in zehn Jahren stehen?

Auf dem Eiffelturm – auf Hawaii Beach – auf der Zugspitze – als Denkmal auf einem Podest (echt?!) – mit beiden Beinen auf dem Boden – …
Aha.

Und so generell im Leben und im Schreiben?

Sich diese Frage zu stellen, empfiehlt Richard Norden Autoren in einem seiner Workshop-Texte, der mir gerade wieder vor die Augen gekommen ist. Er rechnet auch nachvollziehbar vor, warum.

(Fürs Fantasy-Genre hämmert er gleich noch ein Ge-Setz fest, dem man sich offenbar klaglos unterwerfen soll. Aber das nehme ich mir anderswo als Thema.)

In zehn Jahren? – Ich habe jetzt schon den 50-%-Grat meiner durchschnittlichen Lebenserwartung überkraxelt, und dann soll ich noch zehn Jahre in die Zukunft blicken?

Bitte schön: In zehn Jahren begrüße ich hier im Blog (if Blogs are still alive …) meinen 1733. Follower, betreibe eine eigene Fanseite, steht Band 9 von Grimos Abenteuern kurz vor der Veröffentlichung und eine Verfilmung der Serie kurz vor Drehbeginn (Casting gerade abgeschlossen).

Versteht sich, dass »Würmerfraß« noch und »Drei Tropfen Blut« wieder auf dem Markt sind, außerdem 3 – nein, seien wir realistisch: 2 weitere Romane, wahrscheinlich im hochautomatisierten Selbstverlag.

(Weitere 2 Romane und zwölf Kurzgeschichten gehen aufs Konto eines Alter Egos, daher der scheinbar geringe Output. Eine Falle, vor der auch Richard Norden in seinem Artikel warnt, ach ja …)

Bis dahin kann ich davon sogar leben – weil’s ohnehin Bedingungsloses Grundeinkommen gibt.

Wolle wette?  😉

Und ihr, liebe Lesende und Schreibende, wo steht ihr in 10 Jahren?

Eure Irja.

(*) Korrekt natürlich „In the year 2525“, von Zager & Evans. 🙂

Liebster Award – Fragenpaket 3

Liebe Lesende,

und hier das letzte Fragenpaket:

7.) Bei welchem Lied wirst du emotional? Nur falls du magst darfst du auch gerne erzählen wieso.

Lieber Mic, wie kommst Du darauf, dass es da nur 1 Lied gäbe? 😉

Also, das kommt ganz auf Situation und Stimmung an. Es gibt Phasen, da schwelge ich in Elvis, und andere, da bekäme ich vom schmalzenden King einen Schreikrampf. (Na gut, das wäre auch eine Emotion. ;-> )

„Golden Brown“ von den Stranglers – Walzertakt (hihi), Erinnerungen … 

Ein schottisches Dudelsackstück, dessen Namen ich nicht weiß (bloß nicht orchestral gespielt!) – Wind über den Highlands, Glencoe an einem düsteren Sommertag …

Das „Auenlied“ von Filia Irata – sonniger Sommertag im Grünen, an einem Bach oder kleinen Fluss …

Und dazwischen ein bissle Stones, AC/DC oder Amboy Dukes, um in die Gänge zu kommen. 🙂

8.) „Star Wars“, „Star Trek“ oder „Ich bin ein Star, holt mich hier raus“? Und wieso?

Star-Dumm: Ich hab schon zu wenig Zeit, ich muss nicht auch noch welche totschlagen.

Star Wars: Nette Schmonzette für ab und zu, aber die neusten Folgen (soweit ich sie kenne) mag ich nicht.

Aber Star Trek! Shatner, Nimoy & Co., wenn’s das „gute Alte“ sein soll, TNG etwas lieber, weil’s meist verzwickter, z.T. tiefschürfender, zumindest witziger ist.

9.) Du wirst von Aliens entführt und sollst sie zum Anführer deiner Welt bringen. Zu wem würdest du sie schicken?

Ich hoffe, sie haben einen guten Babelfisch, denn das wird eine laaaange und komplizierte Erklärung …

10.) Eine Welle von Bücherverbrennungen rollt, wie in Fahrenheit 451, über das Land. Welche drei Bücher würdest du unter Einsatz deines Lebens beschützen wollen?

Arrggghhh…

Nee, darüber mache ich mir Gedanken, wenn die Zeichen wirklich auf brenzlig stehen. Und wahrscheinlich sterbe ich dann eher bei der Verteidigung einer Bibliothek …

11.) Angenommen, du hättest die Chance, deinem jüngeren Ich einen einzigen Ratschlag zu erteilen. Welcher wäre das?

Carpe diem! Welches heißt: Pflücke den Tag. Wie eine schöne Blume oder ein duftendes Kraut, nicht achtlos im Vorübergehen.

Und jetzt sollte ich wohl neue Fragen entwerfen und an ausgewählte Kandidaten schicken, ach je … – Das muss aber bis nach Weihnachten warten!

Frohe Fest- und Feiertage wünscht Euch allen

Eure Irja.

Liebster Award – Fragenpaket 2

Liebe Lesende,

und weiter geht’s mit dem kleinen Interview. 🙂

4.) Liest du Romane oder Bücher allgemein nur einmal oder mehrfach und welches Buch hast du am häufigsten gelesen?

So manche Bücher lohnen mehrfaches Lesen!

Vor einer Weile habe ich mir zum Beispiel Fontanes „Stechlin“ zum 2. Mal gegönnt. Aber „am häufigsten“? – Tja …

Gelten auch kreuz und quer gelesene Sachbücher? Dann dürfte wohl das eine oder andere Gartenbuch meine Liste anführen.
Dicht gefolgt von Nero-Wolfe-Krimis, die einfach eine gute Bett-Lektüre in Grippezeiten sind. ;->

5.) Frei nach Kafka: Als du eines Morgens aus unruhigen Träumen erwachst, findest du dich in deinem Bett zu einem ungeheuren Ungeziefer verwandelt. Wie geht es weiter?

Ich wandere so schnell wie möglich in die Homanx-Welt aus!

6.) Welche geschichtliche Epoche reizt dich so sehr, dass du dort gerne einmal einen zweiwöchigen Urlaub verbringen würdest?

Antike – Athener Demokratie zu ihrer Blütezeit – darin eine ruhige Phase.
(Eieiei, dann muss ich aber noch Griechisch pauken!)

Liebe Grüße,

Eure Irja.

Liebster Award – Fragenpaket 1

Liebe Lesende,

da habe ich von Mic (https://traumvombuch.wordpress.com/) doch glatt einen „Liebster Award“ zugeteilt bekommen! (Siehe https://traumvombuch.wordpress.com/2015/12/18/liebster-award-episode-iii/.)
Danke schön!

(Was bin ich froh, keine Weihnachts- und Silvesterfragen beantworten zu müssen. 😉 )

Einige Fragen, die Mic gestellt hat, sind aber richtig knifflig, daher beantworte ich sie jetzt häppchenweise.

1.) Was macht dir am Bloggen am meisten Spaß?

Der Austausch mit Euch anderen. – Immer nur eigene Süppchen zu kochen und dann auch noch selber auszulöffeln, macht einfach keinen Spaß.

2.) Welche kreative Tätigkeit würdest du gerne ausüben können?

Mit Worten zu malen. – Oder mit dem Zeichenstift zu erzählen.

3.) Wenn du einer Romanfigur die Hand schütteln und dich mit ihr unterhalten dürftest: Welche wäre das?

Keine aus den Romanen und Erzählungen, die ich in letzter Zeit gelesen habe.

Vielleicht Pippi Ephraimsdottir Langstrumpf (ja, ja, lang ist’s her). – Oder Ryo Zen Zu Zex (aus A. D. Foster, „Auch keine Tränen aus Kristall“). Da ist das Händeschütteln natürlich nur in übertragenem Sinn zu verstehen. 🙂

Bis demnächst,

Eure Irja.

%d Bloggern gefällt das: